Zusatzmodule für die integrierten Lagerverwaltungs-Pakete der MP-Steuerungen
Für eine optimale, an die Kundenanforderungen angepasste Lagerfunktionalität stehen viele Zusatzmodule zur Verfügung
MP-Zusatzmodul 01
Verwaltung von externen Containern
Komplette Container mit den darauf befindlichen Artikeln können aus dem Lean-Lift® entnommen und zum Beispiel mit Hilfe eines Transportwagens der Fertigung zugeführt werden.
Die zugehörigen Lagerdaten bleiben im Lift gespeichert. Nach Rücklagerung des Containers werden die ein-/ausgelagerten Artikel am Lift verbucht.
MP-Zusatzmodul 03
Artikelpool-Verwaltung
Artikelpooldaten sind lagerort­unabhängig und enthalten Artikel beschreibende Daten wie z.B. Artikelnummer, Bezeichnung und/oder vom Kunden selbst definierte Zusatzfelder.
Artikelpooldaten können während des Betriebes über die Schnitt­stelle übertragen und somit auch jederzeit aktualisiert werden.
MP-Zusatzmodul 05
Verwalten der Lagerzeit
Eine Auslagerung ist erst nach Ablauf einer Zeit­vorgabe möglich.
Anwendungs-Beispiel:
Das Lagergut muss zum Aushärten, Abkühlen o.ä. zwischengelagert werden, bevor es der Produktion zugeführt wird.
Maximale Lagerzeit startet mit dem Einlagerzeitpunkt. Auslagern erfolgt nach FiFo. Abgelaufene Artikel mit spezifischen Auslagerfunktionen entnehmen.
MP-Zusatzmodul 07
Barcode-Gegencheck
Beim Ein- oder Auslagern eines Artikels wird der Bediener zur Kontrolleingabe der Artikelnummer über Barcode aufgefordert.
Damit wird gewährleistet, dass der Bediener den richtigen Artikel ein- bzw. auslagert.
Zusatzmodul Kamera
Integrierte Kamera
Durch eine im Lean-Lift® integrierte Kamera wird bei jeder Container-Bewegung ein Bild des Containers aufgenommen (nur bei MP 12 N).
Eine feste Anzahl Bilder pro Container wird archiviert, somit sind Materialveränderungen auf dem Container nachvollziehbar.
Über die Bildinformation kann ein Artikel auf einem Container direkt an der Steuerung identifiziert und in die Entnahme gebracht werden.
MP-Zusatzmodul 21
Inventurfunktion
Die Inventurfunktion unterstützt eine Permanent-Inventur, d.h. alle Lagerplätze eines Artikels müssen mindestens einmal pro Jahr physikalisch in ihrem Bestand aufgenommen und zur Dokumentation gespeichert werden.
MP-Zusatzmodul 24
Einstellbare Containergeschwindigkeit
Damit kann empfindliches Lagergut schonend transportiert werden. Einstellbar ist die maximale vertikale und horizontale Geschwindigkeit des Liftes allgemein und davon abhängig, die jeweilige individuelle Geschwindigkeit des einzelnen Containers.
Bei individueller Einstellung wird die Containergeschwindigkeit auch für die Suche nach einem leeren Lagerplatz für den Artikel verwendet.
MP-Zusatzmodul 02
Zugangscode-Verwaltung
Über die Benutzerverwaltung können verschiedene Benutzer­gruppen festgelegt werden. Eine Benutzer­gruppe erhält Zugriffs­rechte auf bestimmte Bereiche des Lagers (Lift, Tablar/Container und beim Rotomat® auch auf einzelne Lagerfächer).
Jedem Benutzer werden Benutzer­nummer und Passwort sowie die Zugehörigkeit zu einer Gruppe und damit die erlaubten Lager­bereiche zugeordnet.
MP-Zusatzmodul 04
Verwalten der Lagerorthöhe
Jedem Tablar/Container kann eine relative Höhe zugeordnet werden. Die automatische Lagerortsuche schlägt dem Benutzer einen Lagerort mit der gewünschten Höhe vor.
Speziell im Lean-Lift® wird damit eine optimale Platzausnutzung erreicht, indem nur Teile mit gleicher Höhe auf einem Container gelagert werden. Zu hoch beladene Container können, je nach Ein­stellung, vom Lift zurückgewiesen werden.
MP-Zusatzmodul 06
Bewegungsjournal
Zur Betriebsdatenerfassung können alle Ein-/Auslagervorgänge mit Angabe der Menge, Kostenstelle, Auftragsnummer, Lagerorte oder frei definierbare Daten im Bewegungsjournal erfasst und ausgedruckt oder an das HOST-System übermittelt werden.
MP-Zusatzmodul 08
Freiplatzverwaltung
Artikel können in verschiedenen Behältertypen mit vordefinierter Größe gelagert werden.
Diese Vorgaben werden den einzelnen Tablaren/Containern als feste Strukturen zugewiesen.
Leere Behälter können jederzeit hinzugefügt oder gelöscht werden.
Die automatische Lagerortsuche schlägt dann jeweils einen leeren Behälter des angeforderten Typs vor.
MP-Zusatzmodul 20
Tablar-Vorpositionierung
Parallele und serielle Tablar­Vorpositionierung dienen der effektiveren Kommissionierung.
Alle Geräte innerhalb einer Kommissioniergruppe werden gleichzeitig positioniert oder das nächstfolgende Gerät wird bereits während der Bearbeitung der Auftragsposition am vorherigen Lift positioniert.
MP-Zusatzmodul 23
Dezimalstellen
Je nach Einstellung sind 0–3 Dezimalstellen im Mengenfeld möglich. Die Verwendung von Dezimalstellen kann pro Artikel gewählt werden oder wird fest
für alle Artikel eingestellt.
MP-Zusatzmodul 26
Ausleih-Verwaltung
Die Ausleih-Verwaltung ist für die Lagerung von Artikeln sinnvoll, die nicht als Verbrauchsgut zählen und immer wieder in den Lift zurückgelagert werden.
Bei der Ausleih-Verwaltung wird die Iden­tität der ausleihenden Person abgefragt und hinterlegt.
Die Ausleih-Übersichtsliste zeigt ausgeliehene Artikel, Ausleihdauer und den zugehörigen Ausleiher.
© Hänel GmbH & Co. KG Innovative Ideen. Perfekte Technik. Flexible Systeme.