Barrierefreie Paternoster für blinde Menschen
Blinde sind in ihrer Arbeitsgeschwindigkeit durch unnötig komplizierte Abläufe stärker betroffen als Sehende. Arbeitsabläufe so intuitiv und einfach wie möglich zu gestalten und zeitraubende Routinetätigkeiten zu automatisieren, ist immer Antrieb sehbehinderter Menschen. In einem Pilotprojekt gestaltete das Referat des Inneren Dienstes im Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Hannover einen neuen sehbehindertengerechten Arbeitsplatz.
Gestaltung der Wirtschaftsordnung, Verkehrsinfrastruktur und Arbeitsmarktpolitik sind die Betätigungsfelder des Ministeriums für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr in Hannover. Eines der ehrgeizigen Ziele des Ministeriums ist unter anderem Gesetze und Verordnungen in Bezug auf die Verständlichkeit zu vereinfachen. Auch die Realisierung von Arbeitsplätzen für behinderte Menschen hat im Ministerium selbst große Bedeutung. In einem Pilotprojekt gestaltete das Referat des Inneren Dienstes im Bereich der Materialausgabe einen Arbeitsplatz für blinde Menschen.
„Für diese Anwenderlösung haben wir speziell den Kontaktmanager – eine Lagerverwaltung für blinde Anwender entwickelt. Über die standardisierte Schnittstelle von Hänel konnten wir diese Software ohne Probleme in die Mikroprozessor-Steuerung des Paternosters integrieren.“ Udo Ernst fügt an: „Mit der neuen Organisation der Materialausgabe wurden die starren Ausgabezeiten abgeschafft und damit der Service und die gesamte Lagerhaltung verbessert.“
 Presse_Cebra_DraegerLienert 361 kB
© Hänel GmbH & Co. KG Innovative Ideen. Perfekte Technik. Flexible Systeme.